Skip to main content

Ziele

Die gemeinnützige Initiative „Gesundheit für Afrika e. V." wird getragen von der deutschen, österreichischen und Schweizer Fitnessbranche. Der Verein wurde Ende 2015 ins Leben gerufen, um funktionierende und bereits etablierte Hilfsprojekte in Afrika zu unterstützen und die Gesundheit der afrikanischen Bevölkerung zu stärken.

Die Gründungssitzung Ende 2015 hat die rechtlichen Voraussetzungen dafür geschaffen, dass jedes engagierte Unternehmen und jeder engagierte Fitness-Studio-Betreiber ab dem 01. Januar 2016 von der ersten Stunde an Teil der Initiative werden kann.

Angedacht sind Spenden von 1,- EUR pro verkauftem Gerät/Dienstleistung für Industrievertreter bzw. 1 Cent pro Mitglied für Fitness-Studios. Die spendenden Unternehmen bzw. Privatpersonen werden - wenn gewünscht - öffentlich genannt, der jeweilige gespendete Betrag bleibt indes geheim, damit ohne jeglichen Druck möglichst viele Unterstützer mitmachen! Unsere Initiative soll übrigens getragen werden von der Fitness-Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Um möglichst große Erfolge auf diesem Gebiet feiern zu können, freuen wir uns ausdrücklich über jeden Unterstützer - ob Unternehmer oder Privatperson.

Gesundheit ist das höchste Gut!

Wer, wenn nicht wir, die wir täglich mit Menschen zu tun haben, die etwas für ihre Gesundheit tun wollen, ist nicht davon überzeugt! 

Unsere Kunden kommen freiwillig zu uns, weil sie den Nutzen der „Gesunderhaltung“ sehen und danach handeln. Wir wissen, wir in Deutschland, Österreich, Schweiz sind privilegiert und können mit den uns zur Verfügung stehenden Mitteln und unseren hervorragenden Krankenkassensystemen das Bestmögliche umsetzen.

Das ist in anderen Ländern nicht so!

Wer nicht einmal Zugang zu sauberem Trinkwasser oder einfachsten Impfungen – alles selbstverständlich für uns – hat, dessen Chancen sinken massiv, seinen Lebensunterhalt jemals selbst verdienen zu können. Und das sollte doch – ohne Sozialromantik – das bestmögliche Ziel sein.

Wir möchten die Kraft und die Überzeugung der Fitness-Wirtschaft in Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen und haben deshalb am 13. Oktober 2015 in Hamburg den gemeinnützigen Verein „Gesundheit für Afrika“ gegründet. Jeder kann mitmachen – jedes Studio und jeder Hersteller und Dienstleister. Jeder kann spenden – zum Beispiel 1 Cent pro Mitglied – und erhält eine Spendenbescheinigung. Es ist nicht das Ziel, einzelne Großspender zu akquirieren. Nein – alle sollen für einen Cent mitmachen, um die gesamte Branche einzubinden. Es gibt nur das Ehrenamt, keine Angestellten, keine Geschäftsführer. Alle Gelder werden von einer Treuhandgesellschaft eingenommen und von dort einem als gemeinnützig anerkannten Projekt in Afrika zugeführt. 

Als Präsidentin des DSSV arbeite ich seit fast 32 Jahren ehrenamtlich für die Fitness- und Gesundheits-Anlagen in Deutschland. Ich bin mir sicher, dass Sie mich alle weiter unterstützen – auch als ehrenamtliche 1. Vorsitzende von Gesundheit für Afrika e. V. – weil Sie wissen, dass wir zusammen viel bewirken und helfen können und wir unsere Fitnessbranche mit diesem sozialen Engagement noch weiter nach vorne bringen!

 

Ihre Birgit Schwarze

Vorsitzende Gesundheit für Afrika e. V.