Skip to main content

Gesundheit für Afrika – bewirkt viel

Durch gemeinsame Spenden konnte das Wasserprojekt in Tansania weiter ausgebaut werden, um die Trinkwasserversorgung und Hygiene der Kinder zu verbessern.  

Die Ausgangssituation in Handeni
Der Bezirk Handeni in Tansania ist fast das ganze Jahr über von Dürre betroffen, wodurch die Gemeinden dauerhaft vor der Herausforderung stehen, unzureichenden Zugang zu sauberem Trinkwasser zu haben. An den meisten Schulen ist zudem durch das Fehlen von geeigneten Toiletten die Hygienesituation für die Kinder prekär. Häufig erkranken die Kinder an wasserbezogenen Krankheiten wie Augeninfektionen, Durchfallerkrankungen oder Typhus und bleiben dem Unterricht fern. Dabei wäre die Erkrankung leicht vermeidbar. Mädchen leiden besonders unter dem Hygiene- und Wassermangel an den Schulen, da sie während ihrer Periode dem Unterricht fern bleiben. Oft führen der Mangel an sauberem Wasser und unzureichenden sanitären Einrichtungen auch zu Schulabbrüchen der Mädchen. Der Weg in eine selbstbestimmte Zukunft wird dadurch für die Mädchen deutlich erschwert. 

Im letzten Jahr konnte unsere lokale Partnerorganisation Amref Health Africa dank der finanziellen Unterstützung von Gesundheit für Afrika durch das Verlegen von Wasserleitungen und den Bau von WASH-Einrichtungen und begleitenden Aufklärungskampagnen die Hygienesituation für die Kinder an zwei Schulen in Handeni entscheidend verbessern. Die Aktivitäten, die dank weiterer Spenden unsererseits in diesem Jahr durch Amref umgesetzt werden konnten, bauen auf diesen wichtigen Maßnahmen auf, wodurch die Mittel besonders effektiv eingesetzt werden konnten. Das Ziel der Maßnahmen war es, das Lernumfeld der Kinder weiter zu verbessern und Erkrankungen der Kinder durch wasserbürtige Krankheiten zu verhindern.


Bau von Handwaschgelegenheiten
Grundlegende Hygienemaßnahmen, wie das Händewaschen mit Seife, ist der einfachste Weg zu verhindern, dass Krankheitserreger sich verbreiten. Aus diesem Grund wurden in diesem Jahr an den beiden Schulen Kwarugulu und Kwamatuku Secondary School Waschgelegenheiten, jeweils für die Jungen- und die Mädchentoilette, errichtet. Es wurde damit bewirkt, dass die Kinder gesund am Unterricht teilnehmen können.

Wasserentnahmestellen für Trinkwasser
Um den Zugang zu sauberem Trinkwasser und ausreichendem Wasser für die Körperhygiene für die Anzahl an Schülerinnen und Schüler sowie Lehrer zu verbessern, wurden in diesem Jahr je zwei Wasserentnahmestellen an zwei Schulen installiert. Diese steigern die Hygiene und sind die Voraussetzung für eine gesunde körperliche und geistige Entwicklung.

Unterrichtsmaterialien & Aufklärungsveranstaltungen
In Zusammenarbeit mit der Handeni District Authority wurden Aufklärungskampagnen durchgeführt. Hierbei war das Ziel, die Kinder über das Thema Hygiene, durch interaktive Präsentationsformen, so genannten „Bonanzas“, aufzuklären.